Refraktometer Bier

Das „Refraktometer Bier“ ist ein optisches Messinstrument, das die Lichtbrechung nutzt um den Zuckergehalt oder Alkohol in Flüssigkeiten zu messen. Für den Hobbybrauer ist das „Refraktometer Bier“ also eine mögliche Alternative zur klassischen Bierspindel. Häufige Verwendung findet das Refraktometer in der Weinherstellung bzw. bei dem Winzer. Dieser verwendet das Refraktometer dann unter Anderem zur Bestimmung des Zuckergehalts in den Weintrauben.

Brix statt Plato

Üblicherweise zeigt das „Refraktometer Bier“ den Messwert nicht in Grad Plato, sondern in Brix an. Das kann zu Beginn verwirren, wenn man noch nicht verstanden hat was genau gemessen wird und warum das eine in Grad Plato und das andere in Brix angegeben ist. Um es ganz einfach zu halten: 1 Grad Plato entsprechen 1,04 Brix.

Messwert ablesen

Um den Messwert abzulesen werden 1 – 2 Tropfen der Würze auf das Refraktometer gegeben und an einem Ende durch das Refraktometer durchgeschaut. Hier siehst du ein Bild einer Messskala, über die der Wert in Brix abgelesen wird. Die Stelle der horizontalen Farbgrenze von weiß zu blau ist der Messwert in Brix.

Alkoholfehler beachten

Da das „Refraktometer Bier“ ja verwendet wird um den Zuckergehalt der Würze zu messen und den Gärvorgang zu kontrollieren könnte man jetzt auf die Idee kommen einfach den Wert von Brix in Plato umzurechnen und in den gewohnten Rechner einzutragen. Das funktioniert aber nicht wegen des sogenannten Alkoholfehlers beim Refraktometer Bier.

Um trotzdem an den gewohnten Wert zu gelangen gibt es unseren Refraktometer Rechner oder auch Tabellen von denen sich die Werte ablesen lassen.

Refraktometer vs. Bierspindel

Es ist natürlich auch eine Geschmacksfrage. Allerdings sind die Messungen mit einem Refraktometer Bier nicht so genau wie mit einer Bierspindel. Wenn die Würze gerade ungleich verteilt ist und sich der Zucker auf dem Boden abgesetzt hat kann ein ganz anderer Wert angezeigt werden, als wenn gerade umgerührt wurde.

Für die schnellen Messungen zwischendurch während des Brautages ist es allerdings überhaupt kein Problem und es kommen die Vorteile zur Geltung.

„Refraktometer Bier“ benötigt nämlich für eine Messung nur 1 – 2 Tropfen statt vieler Milliliter. Insbesondere wenn mit der heißen Würze gearbeitet wird, die zwischen 70° und 100° sich befindet, kann das runterkühlen schon etwas länger dauern. Ein paar Tropfen hingegen sind sehr schnell kalt.